Geschrieben von Sant Kirpal Singh, 1958


Ich teile mit euch die Freude der Weihnachts- und Neujahrstage und wünsche euch, dass ihr euch so sehr mit Christus identifiziert, dass ihr wie Paulus sagen könnt: "Ich lebe, aber nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir."

Deshalb solltet ihr vollkommen sein wie euer Vater im Himmel, der Vater sollte durch den Sohn sprechen. Strebt danach Sein Werkzeug zu werden, eine Marionette in Gottes Hand – der Sohn und der Vater –, sodass ihr bezeugen könnt: "Ich und der Vater sind eins."

Erlaubt mir bitte euch daran zu erinnern, objektiv darüber nachzudenken, wo ihr bei der Verwirklichung dieser Vollkommenheit steht. Wenn ihr weit von diesem Ideal entfernt seid, haltet inne, um euch selbst zu prüfen und euch zu entscheiden, es von jetzt an besser zu machen.

Mag sein, dass euch der weltliche Wohlstand zu sehr beeinflusst hat, oder ihr dachtet, das Unglück sei zu schnell gekommen, was in Wirklichkeit nicht der Fall sein mag, denn Höhen und Tiefen sind ganz normal im Leben. Sie sind das Ergebnis wohlgeplanter, göttlicher Fügung.

Sorgt euch also nicht, wenn dunkle Wolken aufziehen oder wilde Gerüchte einer umfassenden Zerstörung in Umlauf gesetzt werden, denn selbst die dunkelste Wolke hat irgendwo einen Silberstreifen.

Ihr habt einen klaren Weg vor euch. Ihr habt eine zweifache Verpflichtung – physisch und spirituell -, denn ihr habt sowohl einen Körper als auch den Geist. Beide Aufgaben sind miteinander verbunden und verflochten und sollten sorgfältig und liebevoll erfüllt werden, ohne in irgendeiner Weise eure Begeisterung zu dämpfen. Sich vor seiner Pflicht zu drücken ist feige, sich ihr entschlossen zu stellen ist mannhaft. Die Folgen freudig anzunehmen und sein Leben an seinen Lebensraum anzupassen, gibt Kraft und Frieden.

Man kann nur im Wasser schwimmen lernen, nicht auf dem trockenen Land. Ihr müsst euch in all euren Angelegenheiten liebevoll verhalten. Wenn ihr Gott liebt, und Gott in jedem Herzen wohnt, dann liebt ihr alle. Ihr müsst Ihn in allen sehen. So werdet ihr in der Welt leben und doch nicht von der Welt sein. Ihre Faszination und ihr Zauber werden euch nicht binden. Durch das Beispiel und die Verhaltensregeln, die der Meister euch gegeben hat, hat Er euch einen Weg gezeigt dieses Ziel zu erreichen. Unter Seiner Führung liegt es durchaus in eurer Reichweite. Ihr braucht nur mit Liebe, Glauben und Eifer eure Pflicht zu tun und euch in das bewusste Erkennen der großen Kraft, die in euch ist, zu erheben.

"Jetzt oder nie", sollte das Motto sein. In der Regel gibt es keinen unverhofften Glücksfall, ihr müsst euch euren Weg nach oben erarbeiten. Jeder, der die oberste Stufe erreichte, hat davor die unteren Stufen erklommen. Aber wisst, dass ihr in euren Bemühungen, die bestenfalls nur allzu schwach sind, nicht alleine seid. Ihr befindet euch unter den schützenden Schwingen der großen Meisterkraft, die euch immer Ihre Gnade und Ihren Schutz schenkt, ohne dass ihr es wisst oder darum bittet. Sie ist immer an eurer Seite. Ihr mögt stolpern und fallen, aber Seine liebevolle Hand ist immer da, um euch aufzuheben.

Bleibt bei eurem Glauben und steht so auf festem Grund. Lasst euch nicht durch die launischen Ansichten anderer von eurem wahren Weg abbringen. Niemand sollte euch durch glanzvolle Versprechungen abbringen. Kommt nicht zu übereilten Entschlüssen, sondern benützt bei allem, was ihr tut, euer Unterscheidungsvermögen. Haltet euch an das Wahre. Mit einem ethischen und liebenden Hintergrund ist euer spiritueller Erfolg bestimmt gesichert.

Meine Liebe und besten Wünsche sind immer mit euch bei euren edlen Bemühungen und der heiligen Reise in eure Heimat.