Wir alle sind Liebende, Ergebene einer höheren Kraft, tausende von Liebenden, aber der Geliebte ist einer für alle. Er, nach dem wir uns sehnen, ist der Geliebte der ganzen Welt. Es gibt nicht einen speziellen Gott nur für Muslime, nur für Hindus, nur für Christen, Er ist der eine Gott für alle.

Sant Kirpal Singh

Geschrieben von Sant Kirpal Singh, 2. Februar 1966

 

Sant Kirpal Singh

Am 6. Februar beginne ich das 73. Jahr meiner irdischen Pilgerreise. Ich liebe und achte alle Gemeinschaften, alle Länder, alle Religionen und alle Rassen. Ich bin der Diener der Armen, der Niedrigen und Verlorenen. Ich arbeite weiter im Weinberg des Herrn und in aller Demut schlage ich euch ein Lebensprogramm vor:

1. Einfachheit

2. die Menschheit zu lieben

3. den Armen zu dienen

Lernt alles, was ihr tut, Gott zu widmen und wachst in der Demut. Eine Reihe solcher Anhänger wird gebraucht, um der Menschheit zu dienen. Nicht die Menge zählt, sondern die Qualität und der Charakter der Arbeiter.

Ich wünsche mir Satsang-Gemeinschaften mit Menschen, die Zentren des Lebens werden – eines neuen Lebens im Geiste – und nicht eine Organisation der Macht, die die grundlegenden Werte einschränkt und die lebendige Inspiration erstickt. Seid euch selbst eine Lampe und verbessert euch selbst, damit ihr den Menschen dienen könnt.

Ich möchte, dass ihr ein Leben völliger Selbstlosigkeit und Einfachheit führt, mit dem richtigen Urteilsvermögen, und Liebe für die Armen und Bedürftigen; denn Liebe ist die Wurzel, und Liebe ist die Frucht des Lebensbaumes.

Guru Nanak Dev sagt:
O Mensch, liebe Gott, wie der Fisch das Wasser!
Je mehr Wasser da ist, umso mehr freut sich der Fisch,
denn ohne Wasser kann er keinen Augenblick leben.
Gott kennt den Schmerz seines Herzens.
Möge ich ein Fisch sein und im Wasser leben
und so das Geheimnis der Liebe erkennen.

Herzlich Euer Kirpal Singh

 

 

 

Merken