Das spirituelle Wissen ist eine reguläre Wissenschaft. So wie zwei und zwei ganz eindeutig vier ergibt, so ist auch dieses spirituelle Wissen klar und eindeutig und lässt keinen Raum für Abänderungen.

Sant Kirpal Singh

Von Sant Kirpal Singh, Dezember 1969

 

Sant Kirpal Singh, Second World Tour 1972

Zu diesem glückverheißenden Anlass – dem liebevollen Gedenken an den Herrn Jesus, der das Licht in die Welt brachte – sende ich jedem von euch meine besten Wünsche. Wer zu ihm kam, wandelte nie in der Finsternis. Jesus sagte, dass ihr – um wiedergeboren zu werden (im Geiste) – euer Kreuz täglich auf euch nehmen solltet. Dazu zeigt euch der Meister oder Guru bei der Initiation das Licht im Inneren. Der Begriff "Guru" bedeutet: jemand, der euch das innere Licht geben kann. Lasst das Jahr 1969 zu Ende gehen, indem ihr täglich euer Kreuz auf euch nehmt, um mit Beginn des Neuen Jahres von neuem geboren zu werden. Die eine Geburt ist jene in den physischen Körper, und die wahre Wiedergeburt ist die ins Jenseits. Das haben auch andere Meister betont, sodass euch die zweite Geburt gegeben werde.

Ihr seid in der glücklichen Lage, gelehrt worden zu sein, wie ihr täglich euer Kreuz auf euch nehmen könnt, um euch über das Körperbewusstsein zu erheben und in das Reich Gottes – das in euch liegt – wiedergeboren zu werden. Lernt länger im Jenseits zu verweilen und erfreut euch an der Glückseligkeit des Reiches Gottes in euch.

Alle Schönheit und Herrlichkeit liegen in euch. Es gibt so viele Wohnungen im Hause unseres Vaters, eine schöner und herrlicher als die andere. Der Makrokosmos ist im Mikrokosmos. Die Astralebene ist schöner und wunderbarer als die physische Ebene, und die Kausalebene ist noch schöner. Die Glückseligkeit und Glorie der spirituellen Ebenen ist sogar von noch größerer Schönheit.

Die Meister, die (in die Welt) kamen, haben von all dem gesprochen. Der heilige Tulsi Das sagt, dass er, als er sich nach Brahmand (Makrokosmos) erhoben hatte, von der Schönheit dieses Ortes sehr angetan war. Als er sich jedoch weiter erhob und die rein spirituelle Ebene betrat, sprach er von der Herrlichkeit und Berauschung, an der er sich dort erfreute, als etwas, das diese andere Ebene so erscheinen ließ, als würde die Seele in einer Latrine leben.

Diese Lehren der Meister wurden von einem zum anderen weitergegeben und der Nachwelt wie ein versiegeltes Buch überliefert. Da es an praktisch erfahrenen Lehrern fehlte, konnte man nicht an ihrer Schönheit teilhaben.

Ihr seid begünstigt, dass euch ein Zugang zum Jenseits gegeben wurde, damit ihr euch an dieser Glückseligkeit erfreuen könnt, indem ihr euch über das Körperbewusstsein erhebt oder täglich euer Kreuz auf euch nehmt – so wie der heilige Paulus sagte: "Ich sterbe täglich." In Lukas 10,24 heißt es: "Denn ich sage euch, viele Propheten und Könige begehrten zu sehen, was ihr seht, und haben's nicht gesehen; und zu hören, was ihr hört, und haben's nicht gehört."

Ihr habt dieses tönende oder klingende, strahlende Licht in euch und solltet euch in diesem physischen Körper – so viel ihr könnt – daran erfreuen. Außerdem, wenn ein Licht entzündet wurde, sollte es nicht unter den Scheffel gestellt werden, sondern stellt es an einen Ort, wo es die Augen derer anzieht, die das Licht suchen.

Möge Gott mit euch sein – das wünsche ich euch allen. Die Meisterkraft, Gotteskraft, Christuskraft in euch wird euch jede erdenkliche Hilfe und Schutz gewähren, bis ihr völlig auf die Herrlichkeit eures Vaters eingestimmt seid.

Mit aller Liebe und den besten Wünschen, herzlich Euer, Kirpal Singh

 

 

Zum Seitenanfang