Was können andere darüber wissen wie es um unser Herz steht? Erhebt sich die Frage nach dem Mysterium des Lebens in unserem Herzen, findet man keinen Frieden bis das Rätsel gelöst ist.

Sant Kirpal Singh

Geschrieben von Sant Kirpal Singh, 1960

Ihr Lieben!

Wieder einmal nähern wir uns einem Meilenstein auf dem Weg der Spiritualität. Wir müssen eine Weile innehalten, um zu prüfen, was wir erreicht haben, und was noch vor uns liegt. Jeder muss eine Bestandsaufnahme machen und eine Verbesserung planen. Bei jenen, die nach Meisters Worten leben, wird sich vieles zu ihrem Vorteil entwickeln. Die Meisterkraft fließt in Überfülle allen zu, aber wie viel der einzelne von diesem Geschenk erlangt, hängt vor allem von der eigenen Empfänglichkeit ab und davon wie weit man (die Meditation mit Hilfe) des Wortes praktiziert. „Seid Täter des Wortes und nicht nur Hörer allein“, betonte Jesus Christus. Er, wie auch Buddha vor ihm, lebte und starb aus Liebe zum Wort, so wie auch Nanak nach ihm. Ihr Evangelium war das der allumfassenden Liebe – einer göttlich inspirierten Liebe für alle lebenden Geschöpfen, die lebendige Offenbarungen des einen Lebensprinzips sind, das alles durchdringt. ‚Reine Liebe‘ und ‚selbstloses Dienen‘ sind die beiden Flügel, mit denen man himmelwärts fliegen kann. „Dient einander in Liebe“ ist darumder Hauptschlüssel, der den Weg zum himmlischen Königreich aufschließt.

Wie ihr bereits wisst, breitet sich Meisters Werk täglich immer mehr aus. Alle sind herzlich eingeladen, sich auf diesem spirituellen Gebiet zu beteiligen. Möge jeder sein oder ihr Bestesgeben für diese große Aufgabe – eine Aufgabe, für die man ein großes Herz braucht, ein mutiges, starkes Herz, das übersprudelt mit wunderbarer Liebe, einer Liebe, die frei fließt ohne verschmutzt zu sein von engherziger Rücksichtnahme auf die Welt und alles Weltliche. Wir müssen lernen, über die Fehler anderer hinwegzusehen. Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet und für unzureichend befunden werdet. Alle Bedenken die von der Ebene des Menschen kommen, entspringen nur einem kleinlichen Denken, das eines ernsthaften Wahrheitssuchers nicht würdig ist. Jeder muss notgedrungen innerhalb der menschlichen Grenzen arbeiten, im Rahmen seiner eigenen Möglichkeiten, während das große Licht weiterhin ungehindert erstrahlt. Das sollte die Einstellung eines jeden sein, der diese Sache unterstützt, ohne Rücksicht darauf was andere denken, tun oder sagen.

Mit diesen wenigen Worten wünsche ich all meinen Kindern hier und im Ausland eineliebevolle und fröhliche Weihnacht und ein glückliches neues Jahr, voll von Reichtum und Fülle in allem, was heilig und göttlich ist.

 

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.