Aus dem Buch "Naam oder das Wort", geschrieben von Sant Kirpal Singh


Ein vollkommener Heiliger oder Meister – ein Experte in der Technik und Wissenschaft des Para Vidya oder des Wissens vom Jenseits – kann erfolgreich und rechtmäßig die Initiation in die esoterische Wissenschaft der Seele erteilen. Wer selber nicht fähig war, seinen Geist vom Gebundensein an den Körper zu befreien und herauszuheben, und sich in die höheren spirituellen Ebenen zu erheben, wer die Wirklichkeit nicht von Angesicht zu Angesicht gesehen hat und nicht durch die spirituelle Praxis fest in der Wahrheit verankert ist, kann wohl in dieser Sache nichts tun. Nur ein Heiliger der höchsten Ordnung ist kompetent, jemandem den Weg zu zeigen und ihn Gottwärts zu führen; dabei spielt es keine Rolle, wie wir ihn nennen: Sant Satguru, Murshid-i-Kamil, Prophet, Messias oder Meisterseele. So wie Licht vom Licht ausgeht, so kommt Leben von Leben. Die religiösen Überlieferungen allein können diesen Lebensimpuls nicht übertragen.

Finde einen Satguru und erhalte von ihm die Initiation, gib alles hin und wirf einen Blick nach innen.
GURU NANAK

Bereuet und lasse sich jeder von euch taufen im Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden,
und jeder wird das Geschenk des Heiligen Geistes erhalten.

... bezeigt Ihm Lob, der euch gerufen hat aus der Finsternis in Sein wunderbares Licht ...
PETRUS

Durch den einen Geist wurden wir in der Taufe alle in einen einzigen Leib aufgenommen,
Juden und Griechen, Sklaven und Freie; und alle wurden wir mit dem einen Geist getränkt.

PAULUS

Die Einweisung in die mystischen Lehren umfasst die Einführung in Simran, Dhyan und Bhajan, gemeint ist die Wiederholung (und zwar geistig, mit der Zunge der Gedanken) der Worte, die mit der Kraft des Meisters geladen sind; Konzentration oder Meditation (das Festigen des Bewusstseins oder Fixieren des Blickes) im Zentrum zwischen den Augenbrauen; und den Geist mit der Rettungsschnur im Innern zu verbinden, die in Form des immerwährenden Tonstroms – der der Lebensodem des Universums ist – unaufhörlich erklingt, und der Meister ist die lebendige Verkörperung davon. Sobald ein Ergebener fähig ist, den physischen Körper zu überschreiten, erscheint die strahlende Form des Meisters (der Guru Dev) auf der feinstofflichen Ebene und wird für den Geist zur Kraft, die ihn auf seiner Reise in die höheren spirituellen Bereiche führt und ihn in die wahre Heimat des Vaters zurückbringt. Von nun an verlässt die geistige Form des Meisters die Seele nicht mehr, sondern hilft und lenkt sie sichtbar und unsichtbar, direkt und indirekt, in diesem Leben und im Leben danach, je nach dem, wie es gerade erforderlich ist.

Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.

CHRISTUS

Jedermann, ich will mit dir gehn, und dein Führer sein,
in deiner größten Not will ich dir zur Seite stehn.

HUGO VON HOFMANNSTHAL

Kein Mensch – wie gelehrt und wie moralisch hochstehend er auch sein mag –  kann sich  ohne Hilfe, oder durch seine eigenen Anstrengungen, über das Körperbewusstsein erheben. Die Erfahrung des Zurückziehens des Geistes während des Lebens kann nur durch einen Meister Heiligen und durch niemand sonst gewährt werden, und ohne dieses Überschreiten (des Körpers) kann man keinen Blick in die jenseitige Welt tun, man kann den Tonstrom, die göttliche Schnur im Menschen, das Bindeglied zwischen dem Schöpfer und Seiner Schöpfung, nicht ergreifen.

Es ist ein göttliches Gesetz, dass niemand  Ihn begreifen kann ohne einen Satguru.
GURU AMAR DAS

Niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Und niemand kennt den Vater, denn nur der Sohn, und wem es der Sohn will offenbaren.
CHRISTUS

Die Initiation durch eine Meisterseele ist von überragender Bedeutung, denn darin liegt das Geheimnis aller mystischen Lehren und jeder mystischer Erfahrung. Sie bedeutet eine neue Geburt, ein neues Leben in einem ganz neuen Rahmen. Diese spirituelle Geburt oder die Geburt im Meister wird zweite Geburt genannt und ermöglicht dem Menschen, ein neues Leben zu beginnen, der Vergangenheit "Lebewohl" zu sagen und seiner ursprünglichen Heimat – dem lange vergessenen Paradies, dem Neuen Jerusalem, der Heiligen Stadt, Muqam-i-Haq oder Sach Khand – entgegenzugehen.

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch,
es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde,
so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Wahrlich, wahrlich ich sage euch,
es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist,
so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.
CHRISTUS